Per-Albin-Linie
Smygehuk

 Placemark mit dem Abschnitt der Per Albin Line zwischen Böste Läge und Beddingstrand mit eingebundenen Bildern.

Böste Läge - Smygehuk

Am Ostrand des Ortes liegen die folgenden Bunker. Von dort aus kann man bei Ebbe zu Fuß am Strand entlang nach Smygehuk wandern.


Direkt am Feldweg liegen 2 Unterstände. Dieser hat die Nummer 255B.


Gegenüber liegt die Nummer 255A.


Nachdem man den Strand erreicht hat und sich in Richtung Ort wendet, erreicht man nach wenigen Metern diesen PV.


Geht man dann wieder in Richtung Smygehuk, gelangt man zu diesem KSP I mit Nachkriegsumbau.


Die MG-Scharten mit Schußrichtung Smygehuk.


Ansicht Flankierungsmauer (Die im Rahmen des Nachkriegsumbaus verlängert wurde) und Scharte.


Betonplombe an der Stelle, wo der Panzerturm montiert war.


Panorama-Ansicht.


Nach einigen hundert Metern gelangt man zu diesem Beobachtungsstand vom Typ I.


Wieder ein paar hundert Meter weiter steht dieser KSP I mit der Nummer 253.


Auch hier ein Blick auf die Scharten.


Es folgt dann wieder ein PV. Dieser hat die Nummer 252.


Ansicht Flankierungsmauer.


Haken für Tarnnetze.


Beobachtungskuppel.


Lüfterhutze.


Eingang / Einfahrt.


Es folgt dann wieder ein KSP I. Dieser hat die Nummer 251.


Seitenansicht.


Auch hier ist gut die Nachkriegssicherung zu erkennen.

Dann geht es recht steinig um eine Landzunge herum. Alternativ empfehle ich hier den Weg über die Strasse zu nehmen. Es geht bedeutend schneller und man muß sich nicht vor den brütenden Schwänen in Acht nehmen.


Hier handelt es sich wieder um eine KSP I mit Nachkriegsumbau. Die Nummer lautet 250.


Eingang.


Etwas landeinwärts liegen wieder 2 Unterkünfte beisammen. Dieser ist die Nummer 250B.


Gegenüber liegt die Nummer 250A.


Am Strand folgt dann wieder diese KSP I. Es handelt sich um die Nummer 249B.


Wiederum etwas landeinwärts liegt dieser Unterstand mit der Nummer 247C.


Am Strand dann wieder eine KSP I.


Komplett verplombt.

Danach geht es am Leuchtturm vorbei. Auch hier empfehle ich den Umweg über die Straße.


KSP I am Leuchtturm mit Feuerrichtung Hafen.


Der Weg von der Strasse kommend führt zu dieser KAN mit der Nummer 247.


Einfahrt und 2 Nahverteidigungsscharten.


Detailansicht der Scharte am Tor.


Blick auf die Scharte.


Blick auf den KSP I direkt am Leuchtturm und den KAN.


Blick in die Scharte.


Direkt am Hafen liegt diese KSP I mit Feuerrichtung Leuchtturm.


Der Eingang zu dieser KSP I mit der Nummer 248a.

Smygehuk-Beddingstrand

Nach dem der Hafen am Smygehuk umrundet ist, kann es weiter am Kiesstrand entlang gehen.


Bereits wenige Meter hinter dem Smygehuk-Shop findet man diese KSP I mit Nachkriegsumbau.


Weiter geht es mit dieser KSP I am Dorfrand von Smygehamn mit der Nummer 242B.


Umgeben von der Gebäuden des Ortes findet man diese KSP I.


Frontansicht.


Am Ende einer Sackgasse findet man diese versiegelte KSP I



Jenseits des Smygehus findet sich zunächst diese KSP I.


Detailansicht der zusätzlichen Betonschicht, die bei allen Bauwerken zu finden ist.


Wenige Meter weiter folgt diese PV.


Rückseite.


Weiter geht es mit dieser zugewachsenen PV.


Es geht dann ein ganzes Stück den Strand entlang zu dieser KSP I.


Hofseite mit erkennbaren Resten eines Erdwalles zum Schutz.


Frontansicht der verplombten KSP I.


Etwas weiter sieht man diese OBS auf der Düne.


Die letzte KSP I kurz vor den ersten Häusern von Beggingstrand. Auch diese ist verplombt.